Rhodesian Ridgeback


 
   

Binah Jamal - Kira

   
 


 

 

Home

NEWS

Über uns

ALMA

A-Wurf 2008

B-Wurf 2010

B-Wurf: Im neuen Zuhause

=> Balogun Kipanga

=> Bwana Chigani

=> Baka Kigoma

=> Basha Yahya

=> Bayani Tor

=> Bahiya Lubaya

=> Bayo Nijala

=> Bashaam Kianga

=> Binah Jamal - Kira

D-Wurf Februar 2012

G-Wurf 2013

BELAYNESH

F-Wurf 2013

H-Wurf 2014

I-Wurf 2015

J-Wurf 2016

HEMBADOON NAKUPENDA

Kiss from a Rose - Litter 2017

*LEGENDARY* - Litter 2018

Kiss from a Rose KHEMALAY NAKAWA

*LEGENDARY* Leeloo Kukuwah

AJAMU

Ayoka

C-Wurf Juni 2011

C-Wurf: Im neuen Zuhause

E-Wurf 2012

Rhodesian Ridgeback Jambo Hilfe org

Wurfplanung 2019 !!!

Fotos 2018

* FOTOS *

Der RR - Wissenswertes

Ilonas Fortbildungen

Links

Gästebuch

Ein Ridgeback-Märchen

Regenbogenbrücke

In Memorian

Gedichte, Sprüche, Lustiges

Kontakt

Impressum

Datenschutz

 


     
 


            

Am 04.11. erreichte mich ein sehr lieber Brief von Familie Westphal, indem auch ein paar Zeilen von Kira persönlich an mich gerichtet waren:
Aber lest selber:

Sehr geehrte Frau Engel,
beigefügt übersende ich Ihnen nebst ein paar Bildchen von
unserer Kira auch einen in ihrem Namen verfassten Bericht -
über die ersten Wochen im neuen Zuhause. Kira geht es sehr gut.
Sie hat sich prächtig eingelebt und hat bereits eine ganze
Reihe von Spielkameraden gefunden. Gegen Tollwut ist sie
auch geimpft, und der Tierarzt ist mit seiner „Piekserei" für
Kira kein Problem.
Das Sauberkeitsproblem ist fast gelöst, und wir können mit ihr
bereits in den Lechauen, auf geeigneten Wegen, ohne Leine
gehen.
Doch nun lesen Sie selbst, was Kira Ihnen zu berichten hat:


      


„Liebes Hundemutter-Frauchen,

es geht mir gut. Ich habe hier ein ganz liebes Rudel gefunden,
das mich gleich herzlich aufgenommen hat. Ich durfte von
Beginn an bei meinem Herrchen vor dem Bett schlafen. Das
ist schön. Schöner aber wäre es, dürfte ich auch in seinem
Bett schlafen, aber das darf ich leider nicht  Aber manchmal
schaffe ich es dennoch, in sein Bett zu krabbeln. Das ist dann
himmlisch. Neulich Nacht ist mir das wieder einmal gelungen.
Ich habe mich darüber so gefreut, dass ich Herrchen das
Gesicht abgeschleckt habe. Dann ist er aber wach geworden
und hat mich wieder zurück in mein Körbchen gelegt. Schade,
hätte ich mich zurückgehalten, hätte ich den Restder Nacht
neben ihm auf dem Kopfkissen kuscheln können!
Der Garten ist super. Ich könnte dort stundenlang spielen und
auf Entdeckungsreise gehen. Manchmal packt mich der Rappel
und ich fegeviele Runden durch Büsche und um Bäume, weil ich
wieder einmal hinter einem bösen Löwen her jagen muss.
Auch kann man schön am Teich spielen, doch fallen leider die
Bälle oft hinein und Herrchen muss dann mit dem Käscher
suchen, bis er sie wieder findet.
Im Übrigen freut sich Herrchen immer, wenn er Freunden und
Gästen über mich berichten kann. Dann erzählt er, dass er einen klugen Hund hat, der sehr bildungsbeflissen ist. Er schildert dann, dass ich mich in seiner Bibliothek für griechische Mythologie, für seine Jagdberichte oder für seine Afrikasammlung interessieren würde, nur weil ich daran hochgesprungen bin und Bücher herausgezogen habe, weil eben das Leder der Buchrücken so verlockend gerochen hat. Alle Menschen lachen dann ganz laut und meinen, dass ich ja schon fast reif für die Universität wäre. Neulich aber wollte ich meinem Herrchen beweisen, dass ich auch ein
gefährlicher Löwenjäger sein kann: Ich schlich, in einem unbeachteten Augenblick, hoch zum Dachatelier, ich wusste, dass dort ein furchtbarer Löwe den zweiten Stock unsicher machte, im Gästezimmer im ersten Stock entleerte ich mich nochmals, da mir klar war, dass
Bauchverletzungen mit vollem Darm sehr gefährlich sein können, und stürzte mich dann auf den gewaltigen Löwen. Nach einem furchtbaren Kampf lag er zerfetzt zu meinen Pfoten. Als dann Herrchen kam, war der Kampf bereits ausgestanden, und ich stand glücklich und stolz über den Resten meiner Beute.
Liebes Hundemutter-Frauchen, hier erkannte ich erstmalig, dass Herrchen ein Stadtmensch ist und von der Löwenjagd rein gar nichts versteht. Er schrie mich an, das sei Nein" und „Pfui" und was weiß ich noch alles. Ich bin ganz klein geworden. Und dann hat er mich vor dem besiegten Feind gedemütigt, hat mich auf den Arm genommen, und wie einen kleinen Hund die Stufen nach unten getragen. Ich habe mich richtig geschämt! Stinksauer war ich!
Und das Schlimmste kam noch, als er Frauchen lachend erzählte, dass ich ein altes Fuchsfell zuerst von der Wand gerissen und dann völlig zerfetzt hätte. Von dem gefährlichen Hunde- und Menschenfresser im zweiten Stock kein Wort!
Das wäre Dir, liebes Hundemutter-Frauchen, sicherlich nicht passiert, denn ein Frauchen, welches Löwenjäger züchtet, weiß auch, dass ein gefährlicher Löwe kein verstaubtes Fuchsfell ist! Ja, Herrchen muss noch viel lernen.
Du weißt ja, dass Herrchen kein Freund von Welpen- und Hundeschule ist, aber ich wünschte mir, er würde eine Herrchenschule für Red Lion Hunter Besitzer besuchen, dann wüsste auch er einen Löwen von einem Fuchsfell zu unterscheiden. Aber abgesehen von derartigen Ungeschicklichkeiten und Unwissen meines Herrchens geht es mir, wie gesagt, nicht schlecht! Bis auf das Gehorchen vielleicht. Da sind wir auch nicht immer einer Meinung. Du als erfahrene Hundemutter weißt ja wohl, dass ein Ridgeback eine eigene Meinung haben muss. Ja, meinst Du etwa, das wäre Herrchen beizubringen? Natürlich nicht. Der alte Kommiskopf beharrt z. B. darauf, dass ich bei „Komm ° zu kommen habe und bei ähnlich schikanösen Befehlen sofort folgen muss.
Ja, da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt!
Aber, um des lieben Friedens willen, gibt halt der Klügere nach, und ich tue so, als ob ich einsichtig seinen Kommandos folgen würde. Meistens zumindest!!!
Aber ich arbeite daran, Herrchen etwas mehr Manieren beizubringen! Kann er auch gut gebrauchen. Für heute also viele liebe Grüße und grüße auch meine Mutter und meine Geschwister
Deine
Kira"

     
 

Liebe Frau Engel, Sie sehen also, dass es mit unserem kleinen frechen Kiralein aufwärts geht. Wir drei sind froh, dass wir einander haben, und auch meine Jungs kommen gerne, um mit Kira zu spielen oder mit ihr einen Spaziergang zu machen. Ihnen und Ihrem Mann senden wir viele liebe Grüße und drücken die Daumn, dass die bevorsteh- 
hende  Operation ein voller Erfolg wird.


    

Weihnachten 2010
Von Familie Westphal und Kira erreichte uns folgende Mail und Bilder von Kira, die sich zu einer wunderschönen Hündin entwickelt hat!!!Mächtig stolz auf die Schöne ich bin!!!
 

 

Liebe Frau Engel, lieber Herr Engel und ihr lieben Hundchen!
 
vielen Dank für die Weihnachtsgrüße und die guten Wünsche! Auch wir senden Ihnen die besten Wünsche für ein wiederum erfolgreiches neues Jahr und hoffen, dass Ihre Operation, lieber Herr Engel, und die  Reha den gewünschten Erfolg gebracht haben! Außerdem möchten wir vermelden, dass sich unsere Kira inzwischen, wie man sieht, zu einem ordentlichen kleinen Kraftpaket gemausert hat, uns sehr viel Freude macht und ganz, ganz lieb ist! Es ist herrlich, wie sie, wie ein wildgewordener Handfeger, durch den Schnee und durchs Gebüsch düst, immer neugierig die Umgebung nach für sie Verwertbaren(!?) absucht und sich riesig freut, wenn sie einen neuen oder alten Spielkameraden gefunden hat. Mit dem Gehorchen kalppt es wirklich schon sehr gut! Allein, wenn Kira im einem anderen Hund durch die Gegend tobt, kann es noch vorkommen, dass Herrchens Rufe schlicht überhört werden. Aber das ist sicher nur noch eine Frage der Zeit, und wir haben auch das im Griff.
 
Viele liebe Grüße 

 


Ihr Familie Westphal

          
                     
                                    


                                            
18.02.2011
Von Familie Westphal und Kira erreichte uns wieder eine schöne Mail:

Sehr geehrte Frau Engel,
 
mit den beigefügten Bildchen möchte sich Kira ganz lieb bei Ihnen dafür bedanken, dass sich ihr Herrchen immer wieder mal mit der Bitte um einen guten Rat an Sie wenden darf.
Unserer Kira geht es gut. Ihr Tip, die Gemüseflocken zu reduzieren, war "naseschonend" goldrichtig!!!
Der von "Gira" als ganzes verschluckte Knochen ist auf natürlichem Wege wieder entsorgt worden.
Ihr Appetit ist (Sie sehen es auf den Bildern von gestern - bitte nicht veröffentlichen, da schlechtes Beispiel!) nach wie vor ungebrochen.
Gleichzeitig können Sie dabei aber auch zur Kenntnis nehmen, dass, bei gleichzeitig grober Verletzung sämtlicher verantwortungsbewußter Hundeerziehungsprinzipien(!), Kiras Rudel auch bei Tisch eng zusammenhält. Pater peccavi!
Aber Kira und Herrchen gefällt es! Allerdings gilt unsere Regel: Wenn Besuch da ist, ist Kiras Platz auf ihrer Decke!


Wir hoffen, dass es Ihrem Mann inzwischen wieder besser geht und wünschen weiterhin gute Genesung.
Mit einem nochmaligen Dankeschön und vielen lieben Grüßen
 
 
Ihre Westphals
 
und
 
Ihre Kira
 
 
 
 27.04.2011
Neues von der schönen Kira:

Liebe Frau Engel,
 
unsere Kira möchte sich mit den beiden Bildchen ganz herzlich für die lieben Ostergrüße und die freudigen Nachrichten bedanken.
Ihrer großen Schwester wünscht sie einen guten Verlauf der Schwangerschaft und als zukünftige Tante ihren werdenden "Nichten und Neffen" alles Gute.
 
 
Kira auf ihrem Lieblingssonnenplatz auf dem Balkon, von dem aus sie ihr ganzes Gartenreich im Auge behalten aber auch herrlich träumen und dösen kann
 
 
Kira beim Toben durch den Frühlingswald am Lech
 
Kira hat sich gut entwickelt. Sie ist genauso lieb wie ihre Vorgängerin, unsere unvergessene Zita. Kira folgt inzwischen ausgezeichnet. Sie weiß, dass beim Nahen von Joggern, Radfahrern, etc. sie "bei Fuß" gehen muss, dass beim Kommando "Aus!" sie beim Spielen mit kleineren Hunden diesen nicht mehr mit ihren dicken Vorderpfoten auf Kopf und Rücken tapsen darf und dass sie beim schönsten Spielen mit anderen Hunden (nach wie vor ihre Lieblingsbeschäftigung) beim Befehl: "Komm!" unverzüglich zu kommen hat. Den Begriff "unverzüglich" legt Kiralein zwar ab und zu noch etwas großzügig aus, aber beim Wiederholungsbefehl ist sie dann sofort zur Stelle. Kurzum, sie ist uns eine ganz große Freude!
 
Ihnen, liebe Frau Engel, wünschen wir von Herzen alles Gute
 
Mit lieben Grüßen
Ihre Familie Westphal



                                                                                                                                                Dezember 2011
 

Liebe Frau Engel,
 
wir wünschen Ihnen, nach all den Turbulenzen des vergangenen Jahres, ein friedvolles und besinnliches Weihnachtsfest und für das kommende Jahr das Allerbeste! Möge es Ihnen Gesundheit, Glück und Erfolg bescheren!
Unserer Kira geht es gut. Ihr Tip mit Bierhefe und Schüsslersalz Nr. 11 war goldrichtig. Auch unser Tierarzt (Er ist auf Großtiere spezalisiert) hatte damit etwas dazu gelernt  und war auch garnicht böse darüber.
 
 
                                    Kira im November 2011
 
Kira ist ein richtiger Goldschatz. Sie ist sehr zutraulich, geht auf jeden Menschen und Hund liebevoll zu und möchte nur spielen oder gestreichelt werden. Dabei ist sie aber ein voll entwickeltes Kraftpaket geworden, die sich keinerlei Aggressionen anderer größerer Hunde bieten läßt! Da heißt es für mich immer, die Zügel rechtzeitig anzuziehen. Das Gezeter kleinerer Hunde aber ignoriert sie. Sie ist sich ihrer Stärke bewußt. Inzwischen folgt sie genau aufs Wort und weicht Herrchen nicht von seiner Seite, es sei denn Frauchen bereitet gerade ein gutes Essen in der Küche vor. Aber das ist ja auch verständlich.
Kira ist für mich der Traum eines Ridgebacks.
Kira war jetzt zum zweitenmal läufig und ich beabsichtige, sie im Frühjahr sterilisieren zu lassen. Wir hoffen, es geht alles gut.
 
Ihnen nochmals die allerbesten Grüße und Wünsche
 
Ihre Westphals und Kira
 
 

 
 

Heute waren schon 57 Besucher (204 Hits) hier!