Rhodesian Ridgeback


 
   

Trächtigkeitskalender"Nothing compares ..."

   
 


 

 

Home

NEWS

Über uns

ALMA ... in memoriam

A-Wurf 2008

B-Wurf 2010

B-Wurf: Im neuen Zuhause

D-Wurf Februar 2012

G-Wurf 2013

BELAYNESH

F-Wurf 2013

H-Wurf 2014

I-Wurf 2015

J-Wurf 2016

HEMBADOON NAKUPENDA

Kiss from a Rose - Litter 2017

*LEGENDARY* - Litter 2018

Nothing compares - Litter 2020

=> Hochzeitsreise "Nothing compares ... "

=> Trächtigkeitskalender"Nothing compares ..."

=> * 1. Lebenswoche

=> * 2. Lebenswoche

=> * 3. Lebenswoche

=> * 4. Lebenswoche

=> * 5. Lebenswoche

=> * 6. Lebenswoche

=> * 7. Lebenswoche

=> * 8. Lebenswoche

=> * 9. Lebenswoche*

=> * 10. Lebenswoche

Kiss from a Rose KHEMALAY NAKAWA

More than words - Litter 2019

*LEGENDARY* Leeloo Kukuwah

AJAMU

Ayoka

C-Wurf Juni 2011

C-Wurf: Im neuen Zuhause

E-Wurf 2012

Rhodesian Ridgeback Jambo Hilfe org

Wurfplanung 2021

Fotos 2020

* FOTOS *

Komme aus Afrika (lesenswert!)

Der RR - Wissenswertes

Ilonas Fortbildungen

Links

Gästebuch

Ein Ridgeback-Märchen

Regenbogenbrücke

In Memorian

Gedichte, Sprüche, Lustiges

Kontakt

Impressum

Datenschutz

 


     
 

________________________________________________________________________________

Trächtigkeitskalender "Nothing compares ..." - Litter 2020

Vater: Wisdom of Argos G&C
Mutter: Hembadoon Nakupenda
Züchter: Lukas Albrecht/Ilona Engel

 

1. Woche
Für den Fall, dass Ihre Hündin Medikamente nehmen muss, gehen Sie bitte zum Tierarzt und besprechen Sie die Medikamentenvergabe bevor Sie dem Tier ein Medikament verabreichen. Die Hündin sollte normal gefüttert und normal bewegt werden. Bitte keine Insektizide benutzen oder Impfungen mit lebend Stoffen verabreichen.

Wir starten mit einem Gewicht von 29 kg und einem Bauchumfang von 56 cm !


Mi, 11.03.2020
Erster Deckungstag. Sperma wandert ausserhalb der Gebärmutterschleimhaut. Um die Chancen einer Befruchtung zu erhöhen, sollte der Deckakt innerhalb von 48 Stunden nach dem ersten Deckakt wiederholt werden.

Do, 12.03.2020
Sperma wandert zu den Eileitern. Die Spermien bleiben in den weiblichen Geschlechtsorganen eine Zeitlang befruchtungsfähig. Bei den Säugetieren ist diese Zeit im allgemeinen recht kurz (ca. 24 Std).

Do, 12.03.2020 bis Fr, 13.03.2020
Sperma erreicht die Eileiter, in denen sich reife Eizellen befinden.

Fr, 13.03.2020 bis Sa, 14.03.2020
Befruchtung der Eizellen (in den Eileitern).

Sa, 14.03.2020 bis Mo, 16.03.2020
Die befruchteten Eizellen wandern in den Gebärmutterhals.
 
2. Woche
Pflege und Haltung der Hündin wie in Woche 1.

Die "hoffentlich" zweite Trächtigkeitswoche beginnt.
Figurtechnisch hat sich natürlich noch nichts verändert.


Und Doon*chens Begeisterung extra für ein Foto aufzustehen, hielt sich, wie man an ihrem Gesichtssausruck erkennt, deutlich in Grenzen

Aber Doon*chens Verhalten.
Heftige und ausgelassene Spiele - NO !!! ... im Gegenteil: treibt es Tochter Leeloo "Duracell" zu bunt und heftig mit ihren Spielaufforderungen, bekommt sie von Mama einen ordentlichen "verbalen Einlauf", dass sogar die mal beeindruckt ist und den Kopf einzieht *kicher*
Schmusen und Kuscheln - YES !!!
Essen - YES !!!
Chillen und Schlafen- YES !!!

Mal Gucken und warten, ob .... !!!

Mi, 18.03.2020 bis So, 22.03.2020
Die Eizellen entwickeln sich zu Blastocyten.

Fr, 20.03.2020
Für den Fall der Fälle (*zwinker* & *hoff*) gab es heute die 1. Herpesschutzimpfung!
Dieses Virus kann insbesondere bei tragenden Hündinnen zu Problemen führen. Die Tiere infizieren sich meist durch Tröpfcheninfektionen (Belecken, Husten u. a.) oder beim Deckakt. Besonders gefährdet sind junge Hündinnen, die auf Ausstellungen oder in Tierpensionen unterwegs sind. Erwachsene Hunde zeigen nach einer Ansteckung oft nur Husten, Schnupfen oder gar keine Krankheitsanzeichen. Leider können die Tiere das Virus sehr lange tragen, da sich die Viren in Nervenknoten (v. a. Ganglien des Trigeminusnerv) zurückziehen und dort vom Immunsystem nicht erkannt werden. Wird dann eine Hündin trächtig oder unterliegt anderem Stress, reaktivieren sich die Viren und führen wieder zu Erkrankungen. 
Welpen werden gelegentlich schon über die Plazenta im Mutterleib infiziert. Dies kann zu Aborten und Totgeburten führen. Meist werden die Welpen jedoch kurz nach der Geburt angesteckt, was zu zahlreichen qualvollen Todesfällen in den ersten Lebenstagen führen. Oftmals sind alle Behandlungsversuche erfolglos.
Die Impfung
Beste Vorbeugung ist die Impfung von Zuchthündinnen, die während der Läufigkeit oder kurz nach dem Deckakt erfolgen muss. Eine weitere Auffrischungsimpfung (Booster) ist etwa 10 bis 14 Tage vor der Geburt nötig. Dies ist die einzige Impfung, die während der Trächtigkeit durchgeführt werden darf und muss.
Ergebnis ist, dass die Welpen durch die Muttermilch Antikörper erhalten, die die Viren im Körper des Welpen bekämpfen können.



So, 22.03.2020 bis Di, 24.03.2020
Die Embryos erreichen die Gebärmutter.
 
 
3.Woche
Die Hündin leidet möglicherweise unter morgendlicher Übelkeit (bis jetzt noch nicht) aufgrund der hormonellen Umstellung oder Spannungen in der Gebärmutter. Füttern Sie kleine Mahlzeiten mehrmals am Tag, um gegen die morgendliche Übelkeit zu helfen. Falls die morgendliche Übelkeit anhält, kann der Tierarzt ein Mittel verschreiben, um die Gebärmutter zu beruhigen. Manche Hündinnen fressen ab dem 20. Tag für einige Tage gar nichts oder zumindest sehr wenig. In der Regel pegelt sich ihr Fressverhalten danach wieder ein. Viele Hündinnen sind jetzt besonders anhänglich.


Mi, 25.03.2020
Noch ist nichts sicher, aber ....
Doon*chens Verhalten lässt mich durchaus sehr hoffen
Sie schläft viel, ist oft in sich gekehrt und meeeega anhänglich, sie sucht sehr oft meine Nähe, um sich ausgiebige Streicheleinheiten abzuholen und nachts rückt sie mir richtig toll auf die Pelle und will kuscheln.
Heute, ich habe das schöne Wetter genutzt und meinen Steilhng "frühlingsfit" zu machen, kam sie nur einmal kurz hoch, um sich umzuschauen (normalerweise blödelt und springt sie dort oben immer ausgelassen), um sich gleich wieder auf ihrer Sonnenliege auf der Terrasse nieder zu lassen und weiter zu schlafen.
Und .... ihre Figur hat sich ein wenig verändert. Auf den ersten Blick sieht man es kaum, aber sie ist irgendwie runder geworden. Die kleine Vertiefung hinter dem Rippenbogen ist weg und der Bauchumfang ist um 4 cm auf 60 cm gestiegen ... und ICH SCHWÖRE ... ich habe die Futterration noch nicht erhöht !!!
Ich bin zuversichtlich !!!


zum Vergleich:


Mi, 25.03.2020 bis Mi, 01.04.2020
Am 19. Tag setzen sich die Keimbläschen (sog. Blastocyten) in der Gebärmutterwand fest. Diese formen embrionale Bläschen. Ab dem 21. Tag sondern viele Hündinnen zähflüssigen, klaren Schleim ab. Das ist das eindeutigste Zeichen, dass der Deckakt geklappt hat.

4. Woche
Am 22. Tag sind die Embryonen sichtbar. Der Herzschlag kann zur Diagnose der Trächtigkeit herangezogen werden. Anstrengende Aktivitäten sind jetzt zu vermeiden.Die Proteinzufuhr im Futter kann erhöht werden. Hierfür eignet sich sehr gut die Gabe von Welpenfutter. Zu diesem Zeitpunkt kann mit einer Ultraschalluntersuchung der Zustand der Trächtigkeit festgestellt werden. Besprechen Sie mögliche Risiken einer solchen Untersuchung mit dem Tierarzt.

Mi, 01.04.2020
Doon*chen gehts prima!!!
Bisher keine Übelkeit (im Gegenteil - Hunger hat sie und zwar richtig toll) und auch ansonsten fühlt sich mein kleiner Quatsch scheinbar richtig wohl und geniesst es, von mir betüddelt zu werden !
Vom Verhalten hat sich gegenüber letzter Woche nichts gändert .... man könnte wirklich meinen, sie schont sich.
Und auch wenn man es auf den Bildern nicht erkennen kann, aber der Bauchumfang ist noch einmal um 2 cm´chen mehr geworden (jetzt 62 cm) und sie ist iwi "runder" !!!





Der "ersehnte Schleimfaden" konnte bis jetz noch nicht gesichtet werden, kann aber auch sein, dass ich ihn bis dato einfach noch nicht gesehen habe, denn ich klebe jetzt nicht 24/7 an Doon*chen Hinterteil (.... und jetzt könnt Ihr Euer Kopfkino gleich wieder ausschalten !!! ) *lach*
Sobald es News gibt, werde ich Euch selbstverständlich umgehend informieren !!!

Ich bin zuversichtlich, denn Doon*chen hat (ich kenne ihr Verhalten ja aus den voran gegangenen Trächtigkeiten .... und jetzt könnt Ihr mich für bekloppt halten) den "mütterlichen Blick" !!!

Am Dienstag, 07.April werden wir es spätestens wissen ... denn da ist der Ultraschall-Termin, der meine Vermutungen hoffentlich bestätigt !!!


Di, 31.03.2020 bis Di, 07.04.2020
Die Augen und die Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet. Die Organbildung beginnt. In dem derzeitigen Zustand sind die Embryonen sehr stark defektgefährdet. Die Entwicklung der Zitzen beginnt.

So, 05.04.2020 bis Do, 09.04.2020
Dies ist der beste Zeitpunkt, um die Trächtigkeit anhand des Herzschlags zu diagnostizieren. Die Embroynen sind etwas walnussgroß und sind gleichmäßig im Uterus verteilt.



Di, 07.04.2020

Wenn aus Liebe => Leben wird !!! ?

Der heutige Ultraschall hat es bestätigt !!!

Unser Doon*chen ist TRAGEND !!! ?

*FREU*FREU*FREU*



Bei der Untersuchung wurden 10 !!! kräftig schlagende Herzchen gefunden !!!!

Wir erwarten unsere Babies um den 13. Mai 2020 !!


 
 
5.Woche
Die Hündin hört auf, die Beine anzuziehen, weil das Gewicht ansteigt und die Welpen sich drehen. Das Anschwellen der weiblichen Scham wird merkbarer. Bitte achten Sie auf das Gewicht der Hündin und überfüttern Sie nicht. Die Herzschlag ist aufgrund der ansteigenden Flüssigkeit in der Gebärmutter nicht mehr länger als Diagnosemethode nutzbar.


Mi, 08.04.2020
Jetzt ist ja offiziell !!!
... und hier auch gleich das erste "offizielle" Babybauchfoto:

Das Bäuchlein ist um weitere 2 cm auf 64 cm gewachsen und man sieht nun schon deutlicher, dass die einstmals schön aufgezogene Bauchlinie mehr und mehr verschwindet.
Ebenso hat die Muddi schon 2 Kilo zugenommen.
Noch sieht man es, kennt man Doon*chen nicht, noch nicht wirklich, aber selbst die Tierärztin gestern meinte,vor dem U-Schall, dass sie schon "schwanger" aussieht ! ... und von oben betrachtet, ist es auch deutlich erkennbar.

Der werdenden Mama geht es gut, sie schläft viel, zieht sich ab und zu auch mal etwas zurück, schmusst und kuschelt aber auch sehr gerne mit mir.
Heute zeigte sie das erste Mal ein leicht verhaltenes Fressverhalten.
Am Nachmittag verschmähte sie Leckerlies und heute Abend liess sie bei ihrer sonst binnen weniger Minuten vertilgten Fleisch/Gemüse-Mahlzeit tatsächlich einen kleinen Rest in ihrem Napf (sonst müsste ich diesen eigentlich nicht abspülen, so blitzeblank ist er ausgeschleckert).

Ab jetzt wird die Zufuhr von Protein durch gabe von Quark, Hüttenkäse, Ei, etc. sowie eiweißhaltigerem Welpenfutter nach und nach gesteigert.

Und wer uns kennt weiß, dass es von nun an jeden Abend eine Milchschnitte als Betthupferl gibt, für .... eigentlich nichts ... mach ich schon immer so ... bei all meinen Würfen  ... hat noch nie geschadet und schmeckt !!!!
... gehört bei uns halt einfach zum Standard des "Schwangeren-Verwöhn-Programmes" !!!


Und so werden sich unsere Babies nun entwickeln !


Ein Foto, dass  mich immer wieder fasziniert .. so in etwa sieht es momentan in Doon*chens Bäuchlein aus !


Mi, 08.04.2020
Zehen, Barthaare und Krallen beginnen sich zu entwickeln.

Sa. 11.04.2020
HALBZEIT !!!

Doon*chen ... 32. Tag ... es wird rund !!!

Der werdenden Muddi geht´s prima !!!
Aktuell keine Übelkeit und verfressen ohne Ende


Di, 14.04.2020
Die Ausbildung der Organe ist abgeschlossen.Die Föten sehen nun aus wie Hunde. Kopf und Rumpf sind unterscheidbar. Das Geschlecht ist bestimmbar. Die Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln. Der Herzschlag der Föten ist per Stetoskop hörbar. Die Zitzen der Hündin werden dunkler und schwellen an.


 
 
6. Woche
Machen Sie die Hündin mit der Welpenbox vertraut. Lassen Sie sie dort schlafen. Erhöhen Sie die Anzahl der Mahlzeiten und behalten Sie ihr Gewicht im Auge.

Mi, 15.04.2020
Nun sieht man es deutlich !!
Das Bäuchlein wächst und die Bikinifigur ist futsch !!!

Nix mehr mit aufgezogener Bauchlinie, nix mehr mit Taille
... alles nicht mehr vorhanden ... aber genau so wollten wir das ja
Der Bauchumfang ist um weitere 3cm auf 67cm gewachsen ... das sind insgesamt bis jetzt +11 cm .... net schlecht.

Doon*chen geht es blendend !
Der Hunger ist groß, der Appetit noch größer und die Übelkeiten sind, bis auf einen einzigen Tag, bisher zum Glück ausgeblieben.
Sie schläft viel und gerne und geniesst nun natürlich das traumhaft schöne Wetter, in dem sie ausgiebige Sonnenbäder nimmt und "brütet!
Sie erhascht sich jede auch nur noch so kleine Streicheleinheit und liebt es, wenn ich ihr Bäuchlein steichel !
Die Babie sind nun nahezu vollständig entwickelt ... jetzt müssen sie nur noch wachsen, was man von nun an deutlich an Dooni sehen wird, denn ab jetz wird auch der Wachstum ihres Babybäuchleins rasant voran gehen.
Ab heute wird die werdende Mama durch die Gabe homöopathischer Mittel auf die Geburt vorbereitet. Diese steuern der Unterfunktion der Eierstöcke entgegen, verhindern eventuelle Fehllagen der Föten, beugen einer Wehenschwäche vor, erleichtern die Geburt und verhindern, dass Gewebe während der Geburt zerstört wird.
Ernährungstechnisch wurde die Protein- und Calciumzufuhr bereits erhöht und hier und da gibts einfach mal so mal ein kleines Leckerlie zwischendurch.
Auf ihr "Betthupferl", die heissbegehrte Milchschnitte, wartet sie jeden Abend schon sehnsüchtig
Das Schwangerenverwöhnprogramm läuft auf vollen Touren !

Auch ich habe in der vergangenen Woche das schöne Wetter genutzt, und mich an die vom letzten Wurf hinterlassene Mondlandschaft, die einstmals ein Rasen war, gemacht. Es wurde umgegraben, Erde aufgeschüttet, begradigt und das erste Saatgut aufgebracht.
Ich gebe die Hoffnung nicht auf (seit 12 Jahren) das dort irgendwann mal eine beständige Rasenfläche ensteht

Noch nicht ganz fertig...... Feinheiten werden noch nachgearbeitet!


Am kommenden Wochenende wird das Welpenzimmer in Angriff genommen: 
Durchputzen, desinfizieren und Wurfkiste aufbauen, damit das Doon*chen schon mal vorab Probeliegen und sich an ihre Geburtsstätte gewöhnen kann.

Noch 4 Wochen .... dann kommen unsere "Nothing compares  ... " !!! 


7. Woche
Die Hündin sollte jetzt nicht mehr mit anderen Hunden rauhe Spiele spielen oder springen (macht sie eh nicht mehr). Per Röntgenaufnahme lassen sich Anzahl und Größe der Hündchen bestimmen (machen wir nicht - wir lassen uns überraschen ). Die Hündin sollte nur dann geröntgt werden, wenn Schwangerschaftsprobleme auftauchen oder zu diesem Zeitpunkt noch immer unsicher ist, ob sie tatsächlich Welpen bekommt. (z.B. Verdacht auf Einfrüchtigkeit) Ansonsten stellt das Röntgen eine unnötige Belastung dar. Ab der 7. Woche messen Sie der Hündin einmal täglich rektal die Temperatur und notieren diese Werte.

Mi, 22.04.2020
Das letzte Trächtigkeitsdrittel liegt vor uns .
Das Bäuchlein wächst und die Muddi ist jetzt nicht mehr rund, sondern wird "dick"!!!
Innerhalb der letzten Woche hat sie 7 cm zugelegt - jetzt messen wir einen Umfang von 73 cm !!!






Doon*chen geht es nach wie vor hervorragend und sie ist super entspannt !!!
Noch rollt sie sich ab und zu zum schlafen ein, streckt sich dann aber meistens aus, da das Bäuchlein so langsam anfängt im Weg zu sein und bei ihrer momentanen Liblingsbeschäftigung SCHLAFEN liegt zu vorzugsweise am liebsten irgendwo alleine, um sich so richtig schön ausstrecken zu können.
Der Hunger gleicht dem einer 7-köpfigen Raupe und im Gegensatz zu ihrer letzten Trächtigkeit, in der sie sehr mäkelig war, frisst sie alles, was man ihr unter die Nasel stellt.
Die Mahlzeit wurden bereits auf 3 x täglich gesteigert, da der Futterbedarf nun deutlich erhöht ist.
Und am liebsten  -  und das kann sie es Abends kurz vor dem Schlafen gehen kaum erwarten - ist natürlich die heißgeliebte Milchschnitte
jammi-jammi ...... leeeggaaaaa !!!

Nach 2 Tagen putzen, desinfizieren  und aufbauen ist unser Welpenzimmer nun auch bezugsfertig und Doon*chen musste gleich mal testen, ob ich alles richtig und zu ihrer Zufriedenheit ausgeführt habe.
Probeliegen ... getestet und für gut befunden ! 

Noch 20 Tage !!!  - noch bin auch ich entspannt

Fr, 24.04.2020
Die Knochen verstärken sich. Die Welpen können nun leicht unter der Bauchdecke ertastet jedoch noch schlecht gezählt werden. Die Haare am Bauch der Hündin fallen aus


8. Woche
Die Hündin hat weniger Hunger, was durch den Platzmangel im Bauch verursacht wird. - hahaha - das dicke Ding frisst mir eher die Haare vom Kopf . Unterrichten Sie Ihren Tierarzt über den zu erwartenden Geburtszeitpunkt und erörtern Sie mit ihm mögliche Probleme. Stellen Sie die Utensilien für die Geburt zusammen und bereiten Sie alles vor. - bin ich aktuell dabei - Waschmaschine mit den Tücher und Laken für die Geburt läuft auf Hochtouren  !!!

Mo, 27.04.2020 bis Di, 05.05.2020
Die Hündin verbringt sehr viel mehr Zeit mit der eigenen Körperpflege. Die Zitzen schwellen weiter an. Die Hündin wird unruhiger und sucht einen geeigneten Platz fürs Werfen. Sorgen Sie dafür, dass sie den Platz fürs Werfen so angenehm wie möglich vorfindet. Je nach Rasse kann man kleine Handtücher oder Waschlappen auf die Unterlage der Wurfkiste legen, um der Hündin Material für ihren "Nestbau" zu geben.

Mi, 29.04.2020
Füttern Sie mehrere kleinere Mahlzeiten am Tag, da der Bauch beengt ist. Die Bewegung der Welpen im Mutterleib ist leicht erkennbar, wenn man die flache Hand vorsichtig auf den Bauch der Hündin legt. Sie muss dazu völlig entspannt sein.

Mi, 29.04.2020 bis Do, 14.05.2020
Säubern Sie Bauch und Schambereich mit warmem Wasser . Kürzen Sie das Haar rund um die Zitzen, um den Welpen den Zugang zu erleichtern - *lach* - beim Ridgebacl am Bauch Haare kürzen

Mi, 29.04.2020
*Plopp* hat´s gemacht ... und schon sind weitere 9 cm an Umfang dazu gekommen

Es ist nicht mehr rund ... es ist DICK !!!
Und es heißt jetzt nicht mehr Donn*chen, sondern Tönn´chen

Und guuuuut geht es ihr !!!
HUNGER ist aktuell Thema Nr. 1, egal wann, egal wo ... fressen würde sie den ganzen lieben langen Tag.
Deswegen haben wir bereits auf vier Mahlzeiten umgestellt, die im Null komma nix verspachtelt werden.
Und das Warten auf die allabendliche heißbegherte Milchschnitte dauert der Muddi jedesmal viiiiiel zu lang ......
 "Oh Mann ... das dauert ... mach schneller, Frauli !!!"

Sie ist tiefenentspannt, zieht sich nun aber die meiste Zeit des Tages in den Kennel im Büro zurück  - sie will ihre Ruhe vom Rest ihrer Familie haben. Ab und zu legt sie sich aber auch auf die Terrasse, um die wärmenden Sonnensrahlen zu genießen. Sie ruht und schläft viel .... sie brütet.
Eingerollt liegen geht jetzt so gut wie gar nicht mehr -  der dicke Bauch ist im Weg !
Am liebsten liegt sie momentan ausgestreckt auf ihrem Bauch ... anscheinend die für sie aktuell bequemste Schlafstellung.
Und wenn sie abends langgestreckt und ganz entspannt auf dem Sofa liegt, dann sieht man, wie die Zwerge ganz leicht von innen an Mamas Bauchdecke klopfen - die ersten zaghaften Welpenbewegungen sind jetzt zu sehen - für mich immmer und jedesmal ein ergreifender Moment, der mir die Tränen der Freude in die Äuglein treibt.
Die Welpen sind nun voll entwickelt und müssen nur noch "wachsen" !!!


Auch wenn der Bauch jetzt dick und schwer und alles so langsam beschwerlich wird ... ihren Frohmut hat mein kleiner Quatsch nach wie vor beibehalten und wenn sie mitbekommt, dass ich eine Mahlzeit für sie zubereite, dann hüpft und flitzt sie nach wie vor, als ob es gar kein schweres Bäuchlein gäbe

Meinereiner hat derweil in der vergangenen Woche im Außenbereich für die Welpen gewurschtelt ... da wurde hier noch was aus- bzw. verbessert (ihr habt keine Ahnung auf welch wahnwitzige Ideen so eine Bande kleiner Welpen kommen kann, wenn es darum geht, irgend etwas anzustellem oder zu "zerstören" ), verschönert, neues Spielzeug konstuiert und, und, und .......

Jetzt sind es nur noch 13 Tage ... und im Gegensatz zu Tönn´chen bin ich so langsam nicht mehr wirklich tiefenentspannt !

Sa, 02.05.2020

DER COUNTDOWN LÄUFT !!! ... die Spannung steigt ... die letzten 10 Tage !!!
Tönn´chen geht es nach wie vor prima, um nicht zu sagen "hervorragend" !!!
Sie frisst wie ein Scheunendrescher, ist gut gelaunt und geniesst ihren "Hochschwangeren-Bonus"  in vollen Zügen ... das Verwöhnprogramm läuft auf Hochtouren.

Heute waren wir für die zweite Herpesimpfung bei unserem Tierarzt Doc Hannes.

Dieses Virus kann insbesondere bei tragenden Hündinnen zu Problemen führen. Die Tiere infizieren sich meist durch Tröpfcheninfektionen (Belecken, Husten u. a.) oder beim Deckakt. Besonders gefährdet sind junge Hündinnen, die auf Ausstellungen oder in Tierpensionen unterwegs sind. Erwachsene Hunde zeigen nach einer Ansteckung oft nur Husten, Schnupfen oder gar keine Krankheitsanzeichen. Leider können die Tiere das Virus sehr lange tragen, da sich die Viren in Nervenknoten (v. a. Ganglien des Trigeminusnerv) zurückziehen und dort vom Immunsystem nicht erkannt werden. Wird dann eine Hündin trächtig oder unterliegt anderem Stress, reaktivieren sich die Viren und führen wieder zu Erkrankungen. 
Welpen werden gelegentlich schon über die Plazenta im Mutterleib infiziert. Dies kann zu Aborten und Totgeburten führen. Meist werden die Welpen jedoch kurz nach der Geburt angesteckt, was zu zahlreichen qualvollen Todesfällen in den ersten Lebenstagen führen. Oftmals sind alle Behandlungsversuche erfolglos.
Die Impfung
Beste Vorbeugung ist die Impfung von Zuchthündinnen, die während der Läufigkeit oder kurz nach dem Deckakt erfolgen muss. Eine weitere Auffrischungsimpfung (Booster) ist etwa 10 bis 14 Tage vor der Geburt nötig. Dies ist die einzige Impfung, die während der Trächtigkeit durchgeführt werden darf und muss.
Ergebnis ist, dass die Welpen durch die Muttermilch Antikörper erhalten, die die Viren im Körper des Welpen bekämpfen können.

Und da wir eh Tierarzt waren, wurde auch gleich noch zur Gewichtskontrolle auf die Waage geklettert. Die Muddi hat bis jetzt 7 kg zugenommen. Das ist aber noch lange nicht das Ende, denn aus Erfahrung weiss ich, dass in den letzten 10 Tagen die Gewichtszunahme nach einmals immens steigen wird.
Auch das Bäuchlein wurde heute für einen Zwischenstand gemessen ... wir verzeichnen ein Plus von 4 cm in 4 Tagen ... neuer Stand - Umfang: 85 cm !!!

Seit 2 Tagen erhält das Tönn´chen jetzt zu den homöopethisch unterstützenden Mittelchen zusätzlich Himbeerblätter in ihre abendliche Fleischportion, welche die Geburtswege weicher und die Geburt erleichtern sollen.
Unsere Nächte sind ruhig, noch schläft sie wie ein Stein ... mal schauen, wie lange noch!
Ich wache bereits des Öfteren auf und etappe mich dabei, wie ich nach meiner dicken Muddi sehe, die jedoch tiefenentspannt und schnarchend neben mir liegt und sich sichtlich wohl fühlt.
Immer das Gleiche mit mir ... so kurz davor werd ich, auch bei meinem mittlerweile 14ten Wurf,
immer noch hibbelig 


9. Woche
Möglicherweise hat die Hündin keine Appetit mehr, wenn die Zeit der Niederkunft naht. hahahahaaa -die kennen mein Tönn´chen nicht

Mi 06.05.2020
E N D S P U R T  ... nur noch 6 Tage  !!!
KUGELRUND isses, das Tönn`chen !!!
90 cm Bauchumfang .. nochmal 7 cm in einer Woche ... und wir haben noch ein paar Tage ...
... hoffentlich platzt es nicht !!!!!



Neeeeiiin ... das wird sie ganz sicher nicht *kicher*
Der Muddi geht es nach wir vor blendend !!!
Der Hunger ist riesig - nein  - falsch - UNSTILLBAR !!! 
Die Laune ist hervorragend - wobei sie heute morgen ihre Tochter Lay mal kurz so richtig angeblafft hat, weil diese auch noch 5 Minuten im Bettchen mit mir kuscheln wollte, denn die Muddi eifersüchtelt gerade ein bisschen, und glaubt, ich bin ihr persönlicher Leibeigener  - haben wir aber gleich geklärt und dann gab´s sogar noch eine kleine Runde Gruppenkuscheln (allerdings hättet ihr dabei Doonis mißmutigen Blick sehen müssen *kicher*)
Sie möchte jetzt überweigend alleine liegen, denn der dicke Bauch ist einfach immer und überall im Weg und es ist ihr sichtlich lästig, wenn ihr die anderen auf die Pelle rücken wollen.
Wenn wir abends in Bettchen schlüpfen, legt sie sich gleich auf das neben unseren Schlafstätte stehende Hundesofa, wo sie den anderen eindeutig mit strengem Blick klar macht, dass dieses ihr persönliches und hochheiliges Eigentum ist. Nur mir ist es gestattet, während wir einschlafen, meine Hand auf ihre Kugel zu legen, um die Babies, die mittlerweile Rambazamba machen, spüren zu können ... und fragt nicht, wie sehr ich das jeden Abend geniesse ♥ ♥ ♥
Sie ist nach wie vor nachts entspannt, wobei sich nun schon öfter mal umgelagert wird, weil der dicke Bauch langsam umbequem wird.
Ihre Bewegungen  sind jetzt etwas behäbiger, oder sagen wir besser "schwerfällig", was sich aber schlagartig ändert, wenn ich das Wort "Essen" erwähne - dann hüpft und springt sie (optisch vergleichbar mit einem prall gefüllten Medizinball mit vier Beinen), vor mir her und ich muss jedesmal herzhaft lachen, weils grad zu witzig aussieht. Ja, ich weiß, über Schwangere macht man sich nicht lustig. - aber sie trägt es mir auch nicht nach - klar, dafür gibts ja auch was zu Essen !!!
Tagsüber schläft sie sehr viel, teils auf der Terrasse, aber auch immer wieder zurückgezogen im Kennel alleine im Büro.
Ab dem Wochenende werde ich mit ihr zusammen im Welpenzimmer schlafen. Sie findet ihe Wurfkiste zwar toll, bleibt dort aber nur, wenn ich mit im Welpenzimmer bin. Also werde ich mich opfern und die Klappmatratze gegen mein Bettchen tauschen  - mein Rücken wird es mir nicht wirklich danken , aber was tut man nicht alles, um eine werdende Mama zufrieden zu stellen.
Im Welpenzimmer ist alles für das große Ereignis vorbereitet: 
Alle Handtücher, Laken und Decken sind frisch gewaschen, Markierungsbändchen, Geburtsliste, homöopthisch die Geburt unterstützende Globolis, Desinfektionsmittel, etc. liegen bereit. Nur bei Überprüfung der Babywaage musste ich feststellen, das diese das Zeitliche gesegnet hat, aber eine Neue ist bestellt und kommt noch bis Ende der Woche.
Im Außenbereich wurden die Flatterbänder zum Greifvogelschutz angebracht und mein frisch angesäter Rasen wird täglich gehegt und pflegt.

Ich freue mich jeden Tag, dass das Gras nun endlich ordentlich wächst und die Zwerge bald darin rumturnen können. Naja ... ein englischer Rasen wirds nicht werden, aber ich weiss ja auch, wie es nach den Welpen dort wieder aussehen wird ... nen Schönheitswettbewerb müssen wir also damit nicht gewinnen.
Die Gefriertruhe ist randvoll mit Fleisch und die Kammer gefüllt mit Trofu und Gemüseflocken und auch mein Häuschen ist durchgewienert, denn in den nächsten Wochen wird mein Sauberkeitswahn etwas zurück gestellt, um die Zeit mit unseren "Nothing compares .... " zu geniessen.
Bald ist es soweit  ... und ich werde von Tag zu Tag hibbeliger  ... aber ich glaube, da geht es dem ein oderen anderem von Euch genau so !!!



Sa, 09.05.2020 bis Di, 12.05.2020
Die Hündin wird ruhelos und beginnt 'Nestbau' Verhalten zu zeigen.

So, 10.05.2020
Messen Sie nun morgens und abends die Temperatur der Hündin. Die normale Temperatur schwankt je nach Rasse und Alter der Hündin zwischen 37,5 und 39,4 Grad Celsius. Gerade wegen der großen Schwankungsbreite ist es wichtig, die normale Körpertemperatur zu kennen (Messungen 7. Woche). Wenn die Temparatur um ca. 1,5 bis 2 Grad Celsius fällt, werden die Welpen innerhalb der nächsten 6- 24 Stunden geboren.

Mo, 11.05.2020
Hier nochml ein letztes Update vor dem großen Ereignis!
Tönn´chen geht es, den Unmständen entsprechend, noch sehr gut!
Unsere letzten Nächte waren noch sehr ruhig, obwohl sie sich jetzt schön sehr oft umlagert,
da der dicke Bauch eine bequeme Schlafposition nicht mehr wirklich zulässt.
Heute Morgen und heute Mittag wurde das Futter inhaliert und sich dann wieder in den Kennel
im Büro zurück gezogen, um weiter zu "brüten" ! Dorthin zog sie sich die letzten Tage schon
vermehrt zurück, um ihre Ruhe zu haben.
Heute gegen Mittag entschloß sich die Muddi, sich zum restlichen Rudel ins Wohnzimmer zu gesellen.
Aber auf dem Sofa liegen und schlafen ist seit dem nicht mehr ... sie steht immer wieder auf,
wandert und weiss nicht mehr, wie und wo sie sich eigentlich hinlegen will ... die erste leichte Unruhe
in ihr macht sich bemerkbar.
Aber trotzalledem ist sie immer noch lustig und freut sich ein Loch ins Knie, wenn man sie anspricht
und sie betüddelt! 
Heute Nachmittag ging es noch einmal kurz zum TA zur abschließenden Gewichtskontrolle
... sie hat sage und schreibe insgesamt 11 kg  zugenommen.
Der Bauchumfang misst mittlerweile 93 cm (ein Plus von gesamt 37 cm
)
... und genau so sieht sie auch aus.


Obwohl sie wirklich noch richtig gut gelaunt ist, so langsam merkt man ihr an,dass sie die Schnauze voll hat
(ihr Gesicht spricht phasenweise Bände) !!!
Heute Abend hat der sonst futtergierige Vielfraß nun das erste Mal das Futter verweigert, und das, obwohl es Fleisch mit Gemüse war. Ein Zeichen, das wir dem Ende entgegen steuern !
Aber noch ist ihre Temperatur im Normalbereich und gerade eben schläft sie wieder seelenruhig in meinem Bettchen.
Es wird immer spannender !
Und so aufgeregt ich die letzten Tage war, umso ruhiger werde ich nun ...
Doon*chen entschleunigt mich dadurch, dass sie selber so mega enstpannt ist!
Morgen ist Tag X ... bin gespannt, ob Tönn´chen sich an den Terminplan hält
Ich wäre bereit ... und morgen trudelt meine gute Freundin (und Mama zweier meiner Nachzuchten) Annette hier ein, um mir als Co-Hebamme unter die Arme zu greifen !
Von mir aus kann´s losgehen ... also Tönn´chen ... spann uns nicht mehr so lange auf die Folter
und offenbare Dein süßes Geheimnis  !!!



Mo, 11.05.2020
Die Hündin wirkt möglicherweise unglücklich, ruhelos, läuft immer hin und her und fühlt sich offensichtlich unwohl. Es kann sein, dass sich weisse Scheidenflüssigkeit absondert.

Di, 12.05.2020
Der vorausberechnete Tag der Geburt. Viele Hündinnen werfen zwischen dem 58. und 63. Tag. Einige lassen sich auch bis zum 66. Tag Zeit. Beobachten Sie Ihre Hündin vor allem bei Verspätungen sehr genau. Übelriechender, dunkler Ausfluss ist ein Alarmzeichen, sofort den Tierarzt aufzusuchen. Spätestens am 66. Tag muss ohnehin ein Tierarzt konsultiert werden. Es könnten Geburtsprobleme wie zu große oder abgestorbene Welpen vorliegen. Dann kann nur schnelles Handeln das Leben von Mutter und Welpen retten.

19.30  Tönn´chens Temperatur ist auf 36,6 °C gefallen ... die Eröffnungsphase hat begonnen !      
        Wir erwarten unsere "Nothing compares..." in den nächsten 24 Stunden !!!

Mi, 13.05. 2020
9.00 Uhr: Sie wird unruhig, die erten leichten Wehen setzen ein !

 

We proudly present:
"Nothing compares..." - Litter 2020 ?

In der Zeit von 9.56 bis 15.17 Uhr schenkte unser Doon*chen
heute in einer reibungs- und komplikationslosen Geburt souverän und instinktsicher
12 munteren Welpen (6 Rüden/6 Hündinnen) das Leben.
Mama und Welpen erfreuen sich bester Gesundheit und genießen jetzt die ersten
gemeinsmen Stunden auf dieser Welt !

Ab jetzt geht´s weiter unter => www.ofredlionhunter.de/%2A-1-.--Lebenswoche.htm





 
 

Heute waren schon 17 Besucher (196 Hits) hier!