Rhodesian Ridgeback


 
   

1. Woche

   
 


 

 

Home

NEWS

Über uns

ALMA

A-Wurf 2008

B-Wurf 2010

B-Wurf: Im neuen Zuhause

D-Wurf Februar 2012

G-Wurf 2013

BELAYNESH

F-Wurf 2013

H-Wurf 2014

I-Wurf 2015

J-Wurf 2016

HEMBADOON NAKUPENDA

Kiss from a Rose - Litter 2017

*LEGENDARY* - Litter 2018

Kiss from a Rose KHEMALAY NAKAWA

*LEGENDARY* Leeloo Kukuwah

AJAMU

Ayoka

C-Wurf Juni 2011

=> Hochzeit mit Boma

=> Trächtigkeitskalender

=> Trächtigkeit C-Wurf

=> Die Geburt

=> 1. Woche

=> 2. Woche

=> 3. Woche

=> 4. Woche

=> 5.Woche

=> 6.Woche

=> 7.Woche

=> 8. Woche

=> 9. Woche

=> 10.Woche

=> 11.Woche

=> 12. Woche

=> 13. Woche

=> 14. Woche

C-Wurf: Im neuen Zuhause

E-Wurf 2012

Rhodesian Ridgeback Jambo Hilfe org

Wurfplanung 2019 !!!

Fotos 2018

* FOTOS *

Der RR - Wissenswertes

Ilonas Fortbildungen

Links

Gästebuch

Ein Ridgeback-Märchen

Regenbogenbrücke

In Memorian

Gedichte, Sprüche, Lustiges

Kontakt

Impressum

Datenschutz

 


     
 

1. Woche

Hier ein paar Bilder vom 3. und 4. Tag                                                                                                                                                


 
                                           
 

                                                             


07.06.2011
In der ersten Woche musste ich ein wenig mit dem Fläschchen nachfüttern, da Ayoka nicht genügend Milch für alle hatte. Wundert mich auch nicht, denn sie wollte einfach nichts fressen, außer ein wenig mit Welpenmilch eingeweichtes Trofu und ab und zu mal getrockneten Rinderpansen oder-lunge oder ein paar Schweineohrmuscheln ... und natürlich Milchschnitten!!!!
Fleisch - um Gottes Willen - bäh - das ging ja gar nicht!!!
Getrunken hat sie dafür aber umso mehr ... aber kein Wasser ... nein ... Welpenmilch wollte sie ... und da Hundi ja viel Eiweiss braucht, um die Welpen mit zu ernähren, habe ich dann einen Großeinkauf gestartet: Sahne, Mascarpone, Käse, Eier, Honig, Traubenzucker, Bierhefe, etc .   ... und habe daraus mehrmals täglich einen leckeren Cocktail gemixt.
... und davon hat sie sich dann tatsächlich 3 Tage lang ernährt ... und siehe da - die Milch wurde mehr!!!
Seit heute brauche ich nun die Welpis nicht mehr zufüttern und heute abend hat Ayoka dann auch endlich mal wieder richtig ordentlich gefressen!!!

Auch hat sie in der ertsen Woche die Wurfkiste so gut wie gar nicht verlassen ... außer mal gaaaaaanz schnell zum Lösen .... um dann in Windeseile wieder zu ihren Kindern zurückzukehren.
Auch durften Alma, Ajamu und Nesh  ihren Kindern nicht wirklich zu  nahe kommen ... wurde die von Ayoka bestimmte Distanz (die sich stündlich wechselte ... keiner von den Dreien wusste ja, wie "Glucke" wirklich grad drauf ist *lach*) unterschritten,  wurde gleich mächtig geknurrt!!!
Vor zwei Tagen, als sie mal ganz kurz draußen war um das Nötigste zu erledigen, hatte dann doch tatsächlich das Rotzgör Nesh einen Versuch gewagt, sich die Zwerge mal etwas näher zu betrachten und stand in der Kiste, als Ayoka wieder zurück kam.
Ich kann Euch sagen : die hat vielleicht Prügel bezogen !!! Oh mein Gott!!!

Aber abschrecken lässt das Nesh sich davon nicht ... sie ist immer noch ganz wild auf die Kleinen!!!
Heute war Ayoka schon ein paar mal kurz aus der Wurfkiste draußen, um  ein paar Minuten Sonne aufzutanken ... aber doch immer nur für ein paar Minuten ... dann musste sie schon wieder nach den Kindern sehen!!!


Der kleinen Frau Hellblau habe ich am Sonntag die Schiene abgenommen!
Sie kann das Pfötchen jetzt strecken, gut bewegen und belastet es auch voll!!!

Allerdings wird wohl ein kleiner Schönheitsfehler bleiben ... das Füsschen ist etwas kleiner als das andere, die Ballen sind nicht vollständig entwickelt und an diesem Beinchen ist kein Fell gewachsen!!
Aber der Kleinen geht es prima .. sie frisst und nimmt ordentlich zu und ist eine der Mobilsten der ganzen Bande!!!



  Und  heute erreichte uns auch eine liebe Mail von der frischgebackenen Tante Kira:

Liebe Frau Engel, liebes Hundemutterfrauchen,
 
 
Mutter und Management der so rasch auf die Pfötchen gestellten Damenfussballmannschaft mit Trainer gratulieren die kleine Schwester Kira und wir ganz herzlich und wünschen Kiras "Nichten und dem Neffen" für die Zukunft alles Gute!
 
 
 
Die beiden Bilder haben wir natürlich nur auf Kiras Wunsch beigefügt, denn sie möchte die Familienbande pflegen und hofft, mit einem Bildchen in der Kinderstube auch als Tante präsent zu sein.
 
 
 
Ihnen, liebe Frau Engel, auch mit Ihrem C-Wurf alles Gute und Ihnen persönlich natürlich das Allerbeste! Wir freuen uns über neue Nachrichten.
Kira ist inzwischen ein richtiger Goldschatz geworden. Sie ist furchtbar lieb, folgt ganz prima und macht uns allen viel Freude. Allerdings ist sie gotterbärmlich verfressen. Man kann von ihr unkontrolliert weder an den Kühlschrank noch sonstirgendwo hin, wo es etwas Essbares gibt, auch dann nicht, wenn sie ihre üppige Mahlzeit gerade hinter sicht hat. Köstlich!
 
Viele liebe Grüße aus Augsburg
Ihre Familie Westphal und Kira



... und weiter geht´s bei => 2. Woche !!

 
 

Heute waren schon 61 Besucher (300 Hits) hier!