Rhodesian Ridgeback


 
   

B-Wurf: Im neuen Zuhause

   
 


 

 

Home

NEWS

Über uns

Unsere Hunde

* Erfolge

Wurfplanung 2021

Foto-Galerie

A-Wurf 2008

B-Wurf 2010

=> 1. Woche

=> 2. Woche

=> 3. Woche

=> 4. Woche

=> 5. Woche

=> 6. Woche

=> 7. Woche

=> 8. Woche

=> 9. Woche

=> 10. Woche

=> 11. Woche

=> 12. Woche

=> 13. Woche

=> Bhanu, Deckrüde B-Wurf

=> Trächtigkeit B-Wurf

=> B-Wurf: Im neuen Zuhause

C-Wurf 2011

D-Wurf 2012

E-Wurf 2012

F-Wurf 2013

G-Wurf 2013

H-Wurf 2014

I-Wurf 2015

J-Wurf 2016

K-Wurf 2017

L-Wurf 2018

M-Wurf 2019

N-Wurf 2020

O-Wurf 2021

P-Wurf 2021

In Memorian

Rhodesian Ridgeback Jambo Hilfe org

Komme aus Afrika (lesenswert!)

Ilonas Fortbildungen

Links

Gedichte, Sprüche, Lustiges

Gästebuch

Kontakt

Der RR - Wissenswertes

Impressum

Datenschutz

 


     
 

_________________________________________________________________________________________________________________________


Balogun Kipanga

Unser Gunchen, der jetzt "Kiba" gerufen wird, hat sich bei Theresa, Mike und Abuya sehr gut eingelebt.
Er versteht sich prima mit seiner großen Halbschwester, spielt und tobt mit ihr und auch Theresa´s Norwegische Waldkatzen findet er ganz toll!

Blödeln und Kuscheln mit der großen Schwester!!!


Plätze gerecht verteilt!!!

Kiba auf Mike´s Sitzsack und Mike auf Kiba´s Hundekissen!
So ist das recht!!! *lach*

Papa´s neuer Liebling!!!



Neue Bilder von Kiba, erhalten am 15.11.2010:


Meine große Schwester Abuya und ich ...

... und nochmal mit Mietzekatze!!!!


Abuya ist genau so ´ne Quatschnase wie ich !!!!


Meine Katerchen und ich:


... schöne Zähne:


Bwana Chigani

Bwana hat sich bei Manuela, Armin, Bazi und all den anderen Tieren sehr gut eingelebt.

Er spielt fleißig mit Bazi,

geht schon ohne Leine mit ihnen spazieren, betätigt sich (sehr zu Freude von Manuela) als Gärtner an den frisch gepflanzten Blumenbeeten *lach* und findet Katzenspielzeug und Katzenfutter viiiieeeel besser als sein eigenes!!!


Am 15.11.2010
erreichten mich folgende Zeilen von Bwana:

Hallo Ilona,
ich dachte, es ist mal wieder an der Zeit, dass ich mich bei Euch melde.

Das Gärtnern macht mir noch immer einen heiden Spaß. Frauchen ist jedoch mit meinen Ideen nicht immer so sehr einverstanden. Vor allem wenn Sie die Blätter der Bäume auf einen Haufen fegt und - bis sie mit der Biotonne zurück ist - die Blätter in alle Himmelsrichtungen verstreut sind - da kann sie ganz schön sauer werden...

Manchmal denke ich auch, dass meine Futterrationen knapp bemessen sind. So dass ich abwechselnd bei den Katzen und bei der Laufente "Herr Enterich" nachsehe, ob Futter zu ergattern ist. Dies mit dem Ergebnis, dass meine Hundeeltern beim Gassi gehen einen riesen Schreck bekamen, als in meinen Hundehaufen viele Körner vorhanden waren
(ich hatte das Futter von Herrn Enterich vertilgt )   

Vor einigen Tagen haben wir einen Neuzugang erhalten: "Hansi" ein stattlicher Gockel, der von seinen Hühnern blutig gebissen wurde ist bei uns in Pflege, was ich ganz toll finde. Sein Stall hat große Fenster - da kann ich ihn super beobachten.

Meinen Bruder in Indien beneide ich sehr. Ich habe gelesen, dass er von seinem Frauchen noch getragen wird. Mein Frauchen sagt, ich bin einfach zu schwer - mittlerweile wiege ich schon 20 kg..

Das kalte Wetter finde ich total blöd. Da will ich gar nicht vor die Tür. Frauchen hat das schnell begriffen - und ich habe jetzt einen super coolen Mantel. Am Anfang habe ich mich noch etwas geniert so durchs Dorf zu laufen. Ich habe nämlich noch keinen anderen Hund gesehen, der auch einen Mantel trägt. Ich glaube ich bin der einzige hier am Ort. Aber das stört mich nicht. Die Einwohner kennen mich schon ganz gut, weil ich von Anfang an durch meine Schönheit bestochen habe. Meine Hundeeltern werden auf der Straße immer wieder darauf angesprochen ob ich ein Gebirgsschweißhund bin oder ein ungarischer Jagdhund oder eine Bracke. Aber als Ridgi haben mich die Wenigsten erkannt. Herrchen erzählt dann ganz stolz dass wir früher zur Löwenjagd eingesetzt wurden. Die Mitmenschen werden dann ganz hellhörig und lauschen den Erzählungen über meine Vorfahren. Da dies meist etwas länger dauert setze ich mich einfach auf meinen Freund "Bazi", dann habe ich es von unten auch warm. Bazi und ich sind richtig dicke Kumpels geworden. Obwohl er kein Ridgi ist kann man mit ihm rumtollen und Blödsinn machen. Beim Blödsinn machen sind wir uns zu 100% einig, sehr zum Leidwesen meiner Hundeeltern..... 
Manchmal begleitet uns zum Gassi gehen eine Hundefreundin. Das macht einen riesen Spaß, weil ich die immer ärgern möchte, aber sie ist so eine Zicke und findet das doof.

So, nun ist es an der Zeit, dass ich mich vor den Schwedenofen lege - eine meiner liebsten Beschäftigungen am Abend.

Viele Grüße und bis bald sendet Dir Bwani-Bär



13.03.2011

Hallo Ilona,

anbei die langersehnten Bilder von Bwana.
Wir sind sehr glücklich mit ihm und würden ihn für kein Geld der Welt hergeben.
Für uns war es die richtige Entscheidung mit dem Kauf von Bwana.

Viele Grüße sendet Dir
Manuela, Armin und Bwana mit allen anderen Tieren

Info: aktuelle Größe von Bwana 69 cm






Baka Kigoma


Unser Gomi hat den 9 1/2 stündigen Flug nach Indien sehr gut überstanden!!!
Er war danach zwar sehr müde .... aber wer wäre das nicht!!!

In seinem neuen Zuhause hat er  die erste Nacht auf Anita´s Kopfkissen geschlafen, hat heute schon ordentlich was gefressen und auch gleich mal in Anita´s Küche gepinkelt!
*lach*

Gomi in seinem neuen Zuhause in Indien!!!

 

Von Gomi habe ich am 13.10. folgende Mail erhalten:

Liebe ilona,
flug selbst hat mir nicht so viel ausgemacht, moglich weil ich diese "grass tableten" gefressen habe.
die ware alle nett zu mir, nur wollten in dusseldorf das ich von mein hibsche box raus komme. mir war ungemutlich und wollte es nicht.
nun, musste ich trotzdem, weil werde ich sonst gescannt, und an das habe ich noch weniger bok gehabt.
 
in madras haben mich nett erstes raus genommen und ein kerl hat mich extra geschoben, das mama volle hande gepack gehabt hat.
fand ich cool das ich mein eigene fahrer habe und fand platz sofort gut.
dann hat uns andere fahrer abgeholt und nach hause gebracht.
bin raus von mein box gewesen und sich an mama komplet lang gemacht.
 
es war finster und ich konnte nicht so gut sehen wo wir gelandet sind.
 
dann kamm uberaschung in form von ein, denke ich, tier, aber etwa lustig und mit viele haare.
ich, wie ein ridgback, konnte glatt denken, es ist mini lowe.
er ist direkt auf mich gesprungen und ich habe mich lieber an mama fest geklemmt.
ich wusste nicht genau ob ich je runter kommen kann.
er sah nicht genau friedlich.
er heisst hugo und ich fand es verwirend mit kigo wie mich hier nennen.
 
dann habe ich papi gesehen.
er ist ganz gross und stark und ich mag ihm gerne.
er hat hugi ganz unter kontrole und dann sind wir schlafen gegangen.
ich habe ein ganz grosse weiche blaue bett, mit ein maus oben drauf. genau die gleiche wie hugo.
und ich habe ein weissen hasen von deutschland mit welche ich schlafe.
hugo hat ein barchen.
hat sich fest gestellt das kleine lowe nicht so bose ist.
er hat mich in mama bett gelassen, an sein platz.
ich habe mich gar nicht bewegt, weil ich sooooooooooooooo mude war.
 
ich musste auch ganz schnell aufstehen weil mama und papi in firma mussten und wir haben erste fruhstuck.
hugo hat mich echt genervt, ich konnte von ihm nicht richtig pinkeln.
erste morgen war fur mich ein grosse uberaschung.
ich mag hier wirklich.
es ist soooooooooooooooooooooo schon warm, und wir haben ein gaaanz grosse garten.
da rennen wir ganzen tag lang.
fruhstuck war anders als bei dir, aber es hat mir trotzdem geschmeckt.
hugo kriegt auch ein bisschen bananen und ich wollte auch probieren.
eigentlich schmeckt es lecker und jetzt kriege ich es auch.
sonntags gibt es gekochte ei.
und zwischen durch hunde kekse was mama gebacken hat.
 
ich habe gar nicht angst gehabt, weil hugo hat mir alles gezeigt.
er ist eigentlich ganz coole grosse bruder, hat nur so eine kleine macke wann mama und papi nach hause kommen.
er muss denen unbedingt erste begrussen.
ich stehe und warte erst das er sich zusammen reisst, und dann laufe ich zu denen auch.
 
ich weiss auch das die mich genau so doll lieben, ich muss nicht immer an denen springen.
sonst ist hugo ok und ich mag ihm jeden tag mehr.
mama sagt uns quatchkopf und rotzloffel und ich finde es lustig und passend.
er lasst mich noch immer bei mama schlafen, am ihre kisen, und er schlaft an ihre beine.
morgens spielen wir immer mit papi welche uns immer krault. das mag ich so sehr.
 
ich bin grosser geworden, desswegen schicke ich dir fotos, ob du mich noch erkennst.
 
alles zusammen, mach dir keine sorgen, mir geht hier prima. eigentlich ich mach hier immer urlaub.
ausser mami und papi habe ich hier ein extra kerlchen (auch hugo), welche nur mit uns spielt und sorgt das uns gut geht.
es gibt auch noch ein andere kerlchen welche immer kokos nusse sammelt, und aufpasst wo wir a-a machen.
und gibt noch drei frauen was irgendwas machen was mich nicht interessiert.
eine regt sich auf wenn hugo und ich ganze boden versauen.
 
ich schreibe dir ein andere mal noch mehr, jetzt muss ich los.
 
hab dich ganz doll lieb
und gruss mir alle was nach mich fragen.
dein kigoma
 
liebe grusse von rest der bande
mama, papi und mein bruder hugo

 
     
 
 

Neue Bilder vom 21.10.2010 aus Indien




 
Am 02.11. erreichte uns wieder eine Mail von Gomi:

liebe ilona,
 
ich schicke dir ein paar aktuelle fotos von mir.
uns allen geht gut.
alle gesund und munter.
wir sind alle sehr bescheftigt, besonders hugo und ich.
es sind so viele neue sachen zu endecken, beissen, kapput machen usw. das du dir es nicht vorstellen kannst.
 
vor paar tagen habe ich mama's tisch an veranda ein bisschen angeknabbert.
sie hat mit mir geschimpft, aber ... das war es auch.
ein paar pflanzen habe ich zerlegt, weil die so lecker waren.
ich denke das bei mama jetzt ziemlich schluss damit ist. ich muss jetzt ein bisschen brav sein.
und hugo ist so eine pflaume, er knabbert gar nicht ausser raihe, nur das fur hunde gemeint ist.
 
ich mach noch immer alle ... drinen. manchmal ist mir so ungunstig raus zu laufen, weil ich kriege nase fotten von grass.
mama nennt mich pisser und hugo lacht sich kapput.
ich schlafe noch immer mit ihr im bett, aber ich gehe schon mal in mein bett und schlafe mit hugo zusammen.
letzt endlich ist er ganz ok kerl.
 
und morgens habe ich so kein lust raus, weil ist mir schon kuschelig.
aber die sind alle fruh aufsteher, so ... kein wahl.
ich lass mich aber noch immer jede morgen runter tragen (auch wenn ich treppen locker laufen kann).
ich weiss das ich schwer bin (16 kg), aber ich mag es.
mama muss verreissen nachste tagen und papa hat mir schon bescheid gesagt ... er tragt mich nicht aus dem bett. hm, muss ich mir etwas einfallen lassen.
 
wir zwei haben schon alle ture in griff. wir konnen alle aufmachen.
habe ich ein kleinen pix bekommen vor ein paar tagen und jetzt ist schluss fur dieses jahr.
 
sonst alles prima.
es regnet ein bisschen (was nicht so toll ist), aber hier ist immer warm, so macht es nicht soooo viel aus.
gott sei dank das ich rechtzeitig weg bin von kalte wetter.
 
ich weiss jetzt nicht mehr.
 
an alle liebe grusse
dein kigoma
 
 .... natürlich mit neuen Bildern:
 

März 2011
Neue Nachricht von unserem Inder !!!
Mann ... geht´s dem gut!!!!!



April 2011
 
liebe ilona,
 
ein kurze bericht von uns.
es gibt ein paar neuigkeiten.
 
habe ich gesehen wie in deutschland kaltes wetter ist. brrrrrrrrrrr... bin froh das ich hier immer warm habe. ich brauche kein mantel. letzte tagen habe ich mich schon an sonne gelegt und richtig genossen.
ich wachse ganz schon schnell, sagt unsere arzt. ubrigens, unsere arzt hat noch nie ein ridgi gesehen und er ist immer froh wenn er sich um mich kummern kann.
bin 29 kg und 59 cm (ob er so genau messen konnte) und schon lange grosser als hugo.
ich denke das ihm es ein bisschen deprimiert, aber an andere seite das er glucklich ist so ein grosse bruder zu haben.
 
sonst, es ist ruhig hier, nach weihnachten und neues jahr welche ziemlich was los war.
wir haben standig gasten gehabt und gab fur uns auch leckerlies.
ich bin nicht so sehr wild nach party's. hugo mag es eher. er ist so ein party animal.
aber ich finde es auch toll wenn jede auch fur uns geschenke mitgebracht hat.
habe ich nicht gewusst das leute hier so nett sind.
die wollen immer mit mir spielen und kuscheln, aber ich mag es eigentlich nur mit papi, mama und hugo.
nun, es war weihnachten und habe ich mich in am besten licht gegeben.
 
wir haben auch ganz tolle essen bekommen, nicht wie jeden tag.
da haben wir uns (hugo und ich) geeinigt, wir wollen es nicht nur fur weihnachten.
papi hat sich in richtige chef entwickelt und er erinnert mama immer das sie nicht kleine sonderheiten fur uns vergiesst.
jetzt statt wasser gibt es huhner suppe, naturlich ohne salz.
mama kocht huhner knochen fur uns und kleine fleisch stucke kommen auch in essen, zwei mal die woche.
am sonntag gibt es ei, wie immer.
zwischen durch kommen die rain geriebene frische moren.
gehe ich davon aus desswegen wachse ich so schon.
 
alles in einem, es lasst sich hier schon leben.
ich mache nicht mehr in haus, dafur bin ich schon zu gross.
mama freut sich hier besonders.
ich habe letzte mittwoch auch erst mal beinchen gehoben. ich wollte nicht mehr horen das ich noch immer wie ein madchen mache.
aber ich schlafe noch immer "dazwischen" und papi fragt mich jeden abend ob ich nicht meine das zeit ware in eigene bett zu gehen.
ich meine nicht. zwischen die beiden ist so schon kuschelig.
hugo schlaft in seinem bett und kommt nur morgens zu uns.
er ist doch alter.
 
uber diese wochen ende ist grosste feiertag hier und wir werden wieder gaste haben.
es wird sicherlich lustig und lecker.
 
19.03.
mail habe ich schon lange geschrieben, abe rnicht verschickt, weil photos  waren nicht up to date.
jetzt bin ich 35 kg und 64 cm.
die futtern mich ordentlich, aber ich bin nicht dick.
 
ich hoffe das euch allen gut geht
begruss mir alle
liebe grusse von und vier
dein kigoma



Und nochmal ne Mail und Fotos aus dem April 2011
 
...
 
das ist wie hugo in sein bettchen schlaft ...
 
... aber das ist wie kigo schlaft.
bald gibt es kein platz fur mich im bett ...
 
liebe grusse
anita


Basha Yahya


deren Rufname jetzt Yahya ist, hat sich bestens bei Nadja und Steffen eingelebt und die beiden sind rundum glücklich und zufrieden mit ihrem neuen Familienmitglied!!!

Sie mag Autofahren, alle Hunde und vor allem Menschen,  geht schon mit zum Moto-Cross (Nadjas und Steffens Hobby), war schon mit im Pferdestall (wo sie dieses großen Tiere allerdings noch etwas unheimlich fand) und besucht fleißig die Hundeschule!

Zitat Nadja:

"... vom wesen ist sie wirklich eine freundliche hündin...

werde immer noch von fast jedem auf der straße auf diesen schönen und sooo lieben hund angesprochen!!"

 



... in einer Mail vom 09.11.2010 berichtet Nadja folgendes über Yahya:
 

yahya, die inzwischen ausgesprochen ''Tschaja'' gerufen wird, weil wir halt Schwaben sind Hihi und weil es sich bei uns immer angehört hat wie ein ''ja hier'', und das den hund total verwirrt hat! Ihr gehts wieder gut, sie hatte ein paar tage ein wenig husten und schnupfen , bei dem wetter auch kein wunder, war aber auch nicht so schlimm.

 

Sie spielt viel, ist immer noch total kuschlig und lieb! wobei manchmal auch der sturkopf durch kommt... aber eher selten...

heute nacht ist leider eine pfütze in der wohnung gewesen, kam bis heute, sonst nicht mehr vor! kleiner unfall, was solls!!!

Sie hat inzwischen Steffens teure brille auf dem gewissen, einen viertel leib brot, einen teller und einen einbruch ins dritte zimmer, mit leckerli raub!!!! Ist alles passiert als wir das alleine sein geübt haben! haben jetzt die türklinken nach oben gestellt und passen ganz genau auf wo was liegt, das sie auch wirklich nicht dran kommt!!!! darf man nicht unterschätzten, wo sie schon überall hoch kommt! kleiner rotzlöffel!!! Bin unschuldig dafür kann sie 1-2 std. inzwischen gut alleine bleiben...

 

hoffe euch gehts allen gut! Sag grüße an die Familie!!!!!!

auch ganz liebe grüße von steffen!!!! abschleck knutscher von yahya.................Kᅵsschen

 Mfg, Nadja!

Weihnachten 2010
Über die Feiertage erreichten uns liebe Weihnachts-und Neujahrsgrüße und Schneebilder von Nadja, Steffen und Yahya:
offensichtlich hat die Kleine richtig viel Spaß mit der weißen Pracht!!!






07.01.2011
Yahya hatte vor ein paar Tagen einen unbekannten Besucher ...
.... und hat sich auf Anhieb mit dem Kater prima verstanden!!!


Und ganz offensichtlich fand sie ihren neuen Kumpel ...
... so richtig zum "Brüllen"!!!


August 2011
Neue Bilder von der scönen Yahya von ihrem Urlaub am Meer in Frankreich:







 
04.11.2011
.. ein Auszug aus der Mail, die Yahya´s Frauchen heute an mich schrieb:

deine Mühe und Liebe die du hineingesteckt hast, merkt man in jeder Zelle, diesen tollen Hundes!!!

Ich liebe Jaya sehr, so wie sie ist.... ein wahrer Engel, eine gute Seele, verpackt, in einen braunen flauschigen Körper!

 

DANKE FÜR DIE "DICKE", BRAUNE, PLUMSKUH! MEINEN SEELENFREUND!

 

mach weiter so!!!

 

knuddler Nadja...


DAS IST WAHRE LIEBE !!!

 

 

Februar 2012

Neue Bilder von Basha Yahya ...
.... unverkennbar ein Alma & Bhanu-Töchterchen!!!



Juni 2012
Urlaubsbilder und Grüße aus Frankreich von Basha Yahya:

Hallo liebe ilona!

 

ich hoffe es geht euch allen gut!

 

wir haben uns super erholt, hatten tolles wetter und es war unglaublich schön! kilometer weite sandstände wo hunde erlaubt sind!

 

hier ein paar bilder von jaya....

 

ihr gehts prima wie man sieht!

 

fühl dich gedrückt!

 

jaya,steffen,nadja





 


Bayani Thor

von unserem dicken Törchen, der jetzt BAYU gerufen wird, habe ich folgende Mail erhalten:
 
Hallo Ilona,
anbei ein Foto von mir. Mir gefällt es hier sehr gut und ich lasse mein Herrchen nicht mehr aus den Augen, was den glaube ich manchmal nervt, aber ich gewinne eigentlich immer. Jetzt liege ich gerade bei Herrchen im Büro und lasse ihn in Ruhe arbeiten. Wie Du siehst, bin ich auch schon wieder ein Stückchen gewachsen. Mit meinem Spielkameraden hat es leider nicht geklappt, aber dafür treffe ich dreimal am Tag jede Menge Freunde auf den Feldern. Liebe Grüße auch an Mama und die family. Bayu


16.11.2010:
Heute sind neue Bilder von Bayo eingetroffen:
 
in Kölle am Rhing!


... und ...

...auf der Suche nach den von mir so geliebten Äpfeln, liebe Grüße Bayu

29.11.2010
Nachricht von Udo und Bayu:
der Große misst 52 cm und wiegt 32 kg!!!
Boah ... was für ein Riese!!!


Weihnachten 2010
Bayu´s Kommentar zu Weihnachten:



09.01.2011
Neue Bilder von Bayu:

... ein Riesen-Lackel und sooooo schöööööön!!!

16.01.2011
neue Bilder von Bayu:


Was für ein Knutsch-Gesicht .... mit einer fantastischen Farbe!!!

... und ne nette Mail von von Udo kam auch noch dazu:

Ja, da hast Du mir / uns wirklich eine Freude mit gemacht. Bayu ist einerseits wunderschön und was noch viel wichtiger ist, er hat einen Supercharakter.  Das einzige, wo man ihn zügeln muß, ist sein Riesenappetit. 
Liebe Grüsse
 
Udo

13.02.2011
Neue Bilder vom "Riesen" Bayu:

Mann ... ist der groß geworden!!!


Und mutig scheint er auch zu sein!!!


20.03.2011
Neues vom Großen:

Hallo Zusammen,
anbei mal wieder ein Foto von dem schönsten Hund überhaupt!  
Liebe Grüße
Udo 

 
o.K., die anderen von Euch sind wahrscheinlich auch so schön!!!


Was für ein Prachtkerl!!!


Mai 2011

Neue Bilder vom Großen ...
... ich bin totaaaaal begeistert!!!






24.12.2011

Hallo liebe Ilona, 
frohe Festtage wünschen Dir die Brückners.
Anbei ein paar Fotos von vergangener  Woche in Kitzbühel. 
Liebe Grüße 
Udo




Bahiya Lubaya

Bahiya, die ja bereits bei uns eine der lebhafteren Mädels war, hält Gabriela und Daniel ganz schon auf Trab!
Aber auch sie hat sich gut eingelebt. Sie fährt ohne Probleme Auto, kann schon für ein paar Stunden alleine bleiben, da Gabriela jetzt wieder die Schulbank drückt, hat aber in dieser Zeit jederzeit die Möglichkeit, zur Schwiegermama, die im Erdgeschoß wohnt, zu gehen.
Sie besucht auch schon regelmäßig die Hundeschule und Gabriela ist überglücklich mit ihrer kleinen Maus!
Nur ..... bei schlechtem Wetter mag sie so gaaar nicht raus ......
KOMISCH ---- das kenn ich doch irgendwo her!!!


März 2011

Die wunderschöne Bahiya ... eine Traumhündin!!!





Kuschel mit Mama und Papa !!!


Bayo Nijala


Bayo Nijala am 30.10.2010

... und ihr Herrchen Manfred



Bashaam Kianga
Auch von Bashaam Kianga, die jetzt Nala gerufen wird,  und ihrem Frauchen Verena haben wir eine Mail erhalten:

...

Mittlerweile geht sie ganz brav mit in die Arbeit und freut sich mehr wie ich :-)
Draussen geht sie meist ohne Leine und hört recht gut - wenn keine Tauben, Vögel, Jogger oder Radler auftauchen :-)
Daran müssen wir jetzt noch arbeiten aber ansonsten ist sie ein echter Schatz!
Sie ist auch schon richtig viel rumgekommen - in Dresden, Prag und letztes Wochenende mit der Firma in Wien.
Anbei noch zwei Fotos von der "Arbeit" und als es so kalt war im Stall als wir noch keine Decke gekauft hatten (haben mit Sahras Sachen improvisiert :.-)

Viele liebe Grüße an euch alle
Verena  






28.01.2011

Eine neue Mail mit Fotos von Nala und Verena ist bei uns eingetrudelt:


Hallo Ilona,

wollte mich am wieder melden... dem kleinen Mausi, manchmal auch Hexe, Kröte oder auch afrikanisches Faltenkängeru genannt geht es bestens. Mittlerweile wiegt sie schon 26 kg :-)
Sie läuft nachwievor viel ohne Leine und hört sehr gut. Im Feld und hohem Gebüsch spingt sie wie ein Kängeru aber ins Auto kann sie nicht springen... das ist vieeeel zu hoch ) da muss der Popo noch hochgehoben werden :-) Ansonsten ist sie immer auf der suche nach Spielkameraden und pirscht sich dann an diese an (keiner sieht mich...) Und eins ihrer größten Hobbys ist es in der Arbeit Mülleimer auszuräumen... aber sonst ist sie wirkl super brav und hat keinen Schuh, Kabel oder sonst etwas zerbissen!
Und jetzt noch zwei ganz wichtige Fragen:
Wann kommen endlich wieder Babys bei dir? )) Und wann ist das "B- Wurf Welpentreffen"? :-)) Es wäre so schön wenn du zu der Zeit auch kleine zum knuddeln hättest...
Schonmal ein schönes Wochenende und liebe Grüße
Verena und Nala
 


Binah Jaml -Kira

            

Am 04.11. erreichte mich ein sehr lieber Brief von Familie Westphal, indem auch ein paar Zeilen von Kira persönlich an mich gerichtet waren:
Aber lest selber:

Sehr geehrte Frau Engel,
beigefügt übersende ich Ihnen nebst ein paar Bildchen von
unserer Kira auch einen in ihrem Namen verfassten Bericht -
über die ersten Wochen im neuen Zuhause. Kira geht es sehr gut.
Sie hat sich prächtig eingelebt und hat bereits eine ganze
Reihe von Spielkameraden gefunden. Gegen Tollwut ist sie
auch geimpft, und der Tierarzt ist mit seiner „Piekserei" für
Kira kein Problem.
Das Sauberkeitsproblem ist fast gelöst, und wir können mit ihr
bereits in den Lechauen, auf geeigneten Wegen, ohne Leine
gehen.
Doch nun lesen Sie selbst, was Kira Ihnen zu berichten hat:


      


„Liebes Hundemutter-Frauchen,

es geht mir gut. Ich habe hier ein ganz liebes Rudel gefunden,
das mich gleich herzlich aufgenommen hat. Ich durfte von
Beginn an bei meinem Herrchen vor dem Bett schlafen. Das
ist schön. Schöner aber wäre es, dürfte ich auch in seinem
Bett schlafen, aber das darf ich leider nicht  Aber manchmal
schaffe ich es dennoch, in sein Bett zu krabbeln. Das ist dann
himmlisch. Neulich Nacht ist mir das wieder einmal gelungen.
Ich habe mich darüber so gefreut, dass ich Herrchen das
Gesicht abgeschleckt habe. Dann ist er aber wach geworden
und hat mich wieder zurück in mein Körbchen gelegt. Schade,
hätte ich mich zurückgehalten, hätte ich den Restder Nacht
neben ihm auf dem Kopfkissen kuscheln können!
Der Garten ist super. Ich könnte dort stundenlang spielen und
auf Entdeckungsreise gehen. Manchmal packt mich der Rappel
und ich fegeviele Runden durch Büsche und um Bäume, weil ich
wieder einmal hinter einem bösen Löwen her jagen muss.
Auch kann man schön am Teich spielen, doch fallen leider die
Bälle oft hinein und Herrchen muss dann mit dem Käscher
suchen, bis er sie wieder findet.
Im Übrigen freut sich Herrchen immer, wenn er Freunden und
Gästen über mich berichten kann. Dann erzählt er, dass er einen klugen Hund hat, der sehr bildungsbeflissen ist. Er schildert dann, dass ich mich in seiner Bibliothek für griechische Mythologie, für seine Jagdberichte oder für seine Afrikasammlung interessieren würde, nur weil ich daran hochgesprungen bin und Bücher herausgezogen habe, weil eben das Leder der Buchrücken so verlockend gerochen hat. Alle Menschen lachen dann ganz laut und meinen, dass ich ja schon fast reif für die Universität wäre. Neulich aber wollte ich meinem Herrchen beweisen, dass ich auch ein
gefährlicher Löwenjäger sein kann: Ich schlich, in einem unbeachteten Augenblick, hoch zum Dachatelier, ich wusste, dass dort ein furchtbarer Löwe den zweiten Stock unsicher machte, im Gästezimmer im ersten Stock entleerte ich mich nochmals, da mir klar war, dass
Bauchverletzungen mit vollem Darm sehr gefährlich sein können, und stürzte mich dann auf den gewaltigen Löwen. Nach einem furchtbaren Kampf lag er zerfetzt zu meinen Pfoten. Als dann Herrchen kam, war der Kampf bereits ausgestanden, und ich stand glücklich und stolz über den Resten meiner Beute.
Liebes Hundemutter-Frauchen, hier erkannte ich erstmalig, dass Herrchen ein Stadtmensch ist und von der Löwenjagd rein gar nichts versteht. Er schrie mich an, das sei Nein" und „Pfui" und was weiß ich noch alles. Ich bin ganz klein geworden. Und dann hat er mich vor dem besiegten Feind gedemütigt, hat mich auf den Arm genommen, und wie einen kleinen Hund die Stufen nach unten getragen. Ich habe mich richtig geschämt! Stinksauer war ich!
Und das Schlimmste kam noch, als er Frauchen lachend erzählte, dass ich ein altes Fuchsfell zuerst von der Wand gerissen und dann völlig zerfetzt hätte. Von dem gefährlichen Hunde- und Menschenfresser im zweiten Stock kein Wort!
Das wäre Dir, liebes Hundemutter-Frauchen, sicherlich nicht passiert, denn ein Frauchen, welches Löwenjäger züchtet, weiß auch, dass ein gefährlicher Löwe kein verstaubtes Fuchsfell ist! Ja, Herrchen muss noch viel lernen.
Du weißt ja, dass Herrchen kein Freund von Welpen- und Hundeschule ist, aber ich wünschte mir, er würde eine Herrchenschule für Red Lion Hunter Besitzer besuchen, dann wüsste auch er einen Löwen von einem Fuchsfell zu unterscheiden. Aber abgesehen von derartigen Ungeschicklichkeiten und Unwissen meines Herrchens geht es mir, wie gesagt, nicht schlecht! Bis auf das Gehorchen vielleicht. Da sind wir auch nicht immer einer Meinung. Du als erfahrene Hundemutter weißt ja wohl, dass ein Ridgeback eine eigene Meinung haben muss. Ja, meinst Du etwa, das wäre Herrchen beizubringen? Natürlich nicht. Der alte Kommiskopf beharrt z. B. darauf, dass ich bei „Komm ° zu kommen habe und bei ähnlich schikanösen Befehlen sofort folgen muss.
Ja, da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt!
Aber, um des lieben Friedens willen, gibt halt der Klügere nach, und ich tue so, als ob ich einsichtig seinen Kommandos folgen würde. Meistens zumindest!!!
Aber ich arbeite daran, Herrchen etwas mehr Manieren beizubringen! Kann er auch gut gebrauchen. Für heute also viele liebe Grüße und grüße auch meine Mutter und meine Geschwister
Deine
Kira"

     
 

Liebe Frau Engel, Sie sehen also, dass es mit unserem kleinen frechen Kiralein aufwärts geht. Wir drei sind froh, dass wir einander haben, und auch meine Jungs kommen gerne, um mit Kira zu spielen oder mit ihr einen Spaziergang zu machen. Ihnen und Ihrem Mann senden wir viele liebe Grüße und drücken die Daumn, dass die bevorsteh- 
hende  Operation ein voller Erfolg wird.


    

Weihnachten 2010
Von Familie Westphal und Kira erreichte uns folgende Mail und Bilder von Kira, die sich zu einer wunderschönen Hündin entwickelt hat!!!Mächtig stolz auf die Schöne ich bin!!!
 

 

Liebe Frau Engel, lieber Herr Engel und ihr lieben Hundchen!
 
vielen Dank für die Weihnachtsgrüße und die guten Wünsche! Auch wir senden Ihnen die besten Wünsche für ein wiederum erfolgreiches neues Jahr und hoffen, dass Ihre Operation, lieber Herr Engel, und die  Reha den gewünschten Erfolg gebracht haben! Außerdem möchten wir vermelden, dass sich unsere Kira inzwischen, wie man sieht, zu einem ordentlichen kleinen Kraftpaket gemausert hat, uns sehr viel Freude macht und ganz, ganz lieb ist! Es ist herrlich, wie sie, wie ein wildgewordener Handfeger, durch den Schnee und durchs Gebüsch düst, immer neugierig die Umgebung nach für sie Verwertbaren(!?) absucht und sich riesig freut, wenn sie einen neuen oder alten Spielkameraden gefunden hat. Mit dem Gehorchen kalppt es wirklich schon sehr gut! Allein, wenn Kira im einem anderen Hund durch die Gegend tobt, kann es noch vorkommen, dass Herrchens Rufe schlicht überhört werden. Aber das ist sicher nur noch eine Frage der Zeit, und wir haben auch das im Griff.
 
Viele liebe Grüße 

 


Ihr Familie Westphal

          
                     
                                    


                                            
18.02.2011
Von Familie Westphal und Kira erreichte uns wieder eine schöne Mail:

Sehr geehrte Frau Engel,
 
mit den beigefügten Bildchen möchte sich Kira ganz lieb bei Ihnen dafür bedanken, dass sich ihr Herrchen immer wieder mal mit der Bitte um einen guten Rat an Sie wenden darf.
Unserer Kira geht es gut. Ihr Tip, die Gemüseflocken zu reduzieren, war "naseschonend" goldrichtig!!!
Der von "Gira" als ganzes verschluckte Knochen ist auf natürlichem Wege wieder entsorgt worden.
Ihr Appetit ist (Sie sehen es auf den Bildern von gestern - bitte nicht veröffentlichen, da schlechtes Beispiel!) nach wie vor ungebrochen.
Gleichzeitig können Sie dabei aber auch zur Kenntnis nehmen, dass, bei gleichzeitig grober Verletzung sämtlicher verantwortungsbewußter Hundeerziehungsprinzipien(!), Kiras Rudel auch bei Tisch eng zusammenhält. Pater peccavi!
Aber Kira und Herrchen gefällt es! Allerdings gilt unsere Regel: Wenn Besuch da ist, ist Kiras Platz auf ihrer Decke!


Wir hoffen, dass es Ihrem Mann inzwischen wieder besser geht und wünschen weiterhin gute Genesung.
Mit einem nochmaligen Dankeschön und vielen lieben Grüßen
 
 
Ihre Westphals
 
und
 
Ihre Kira
 
 
 
 27.04.2011
Neues von der schönen Kira:

Liebe Frau Engel,
 
unsere Kira möchte sich mit den beiden Bildchen ganz herzlich für die lieben Ostergrüße und die freudigen Nachrichten bedanken.
Ihrer großen Schwester wünscht sie einen guten Verlauf der Schwangerschaft und als zukünftige Tante ihren werdenden "Nichten und Neffen" alles Gute.
 
 
 
Kira auf ihrem Lieblingssonnenplatz auf dem Balkon, von dem aus sie ihr ganzes Gartenreich im Auge behalten aber auch herrlich träumen und dösen kann
 
 
 
 
Kira beim Toben durch den Frühlingswald am Lech
 
 
Kira hat sich gut entwickelt. Sie ist genauso lieb wie ihre Vorgängerin, unsere unvergessene Zita. Kira folgt inzwischen ausgezeichnet. Sie weiß, dass beim Nahen von Joggern, Radfahrern, etc. sie "bei Fuß" gehen muss, dass beim Kommando "Aus!" sie beim Spielen mit kleineren Hunden diesen nicht mehr mit ihren dicken Vorderpfoten auf Kopf und Rücken tapsen darf und dass sie beim schönsten Spielen mit anderen Hunden (nach wie vor ihre Lieblingsbeschäftigung) beim Befehl: "Komm!" unverzüglich zu kommen hat. Den Begriff "unverzüglich" legt Kiralein zwar ab und zu noch etwas großzügig aus, aber beim Wiederholungsbefehl ist sie dann sofort zur Stelle. Kurzum, sie ist uns eine ganz große Freude!
 
Ihnen, liebe Frau Engel, wünschen wir von Herzen alles Gute
 
Mit lieben Grüßen
Ihre Familie Westphal



                                                                                                                                                Dezember 2011
 

 

Liebe Frau Engel,
 
wir wünschen Ihnen, nach all den Turbulenzen des vergangenen Jahres, ein friedvolles und besinnliches Weihnachtsfest und für das kommende Jahr das Allerbeste! Möge es Ihnen Gesundheit, Glück und Erfolg bescheren!
Unserer Kira geht es gut. Ihr Tip mit Bierhefe und Schüsslersalz Nr. 11 war goldrichtig. Auch unser Tierarzt (Er ist auf Großtiere spezalisiert) hatte damit etwas dazu gelernt  und war auch garnicht böse darüber.
 
 
                                    Kira im November 2011
 
Kira ist ein richtiger Goldschatz. Sie ist sehr zutraulich, geht auf jeden Menschen und Hund liebevoll zu und möchte nur spielen oder gestreichelt werden. Dabei ist sie aber ein voll entwickeltes Kraftpaket geworden, die sich keinerlei Aggressionen anderer größerer Hunde bieten läßt! Da heißt es für mich immer, die Zügel rechtzeitig anzuziehen. Das Gezeter kleinerer Hunde aber ignoriert sie. Sie ist sich ihrer Stärke bewußt. Inzwischen folgt sie genau aufs Wort und weicht Herrchen nicht von seiner Seite, es sei denn Frauchen bereitet gerade ein gutes Essen in der Küche vor. Aber das ist ja auch verständlich.
Kira ist für mich der Traum eines Ridgebacks.
Kira war jetzt zum zweitenmal läufig und ich beabsichtige, sie im Frühjahr sterilisieren zu lassen. Wir hoffen, es geht alles gut.
 
Ihnen nochmals die allerbesten Grüße und Wünsche
 
Ihre Westphals und Kira

 





 
 

Heute waren schon 76 Besucher (399 Hits) hier!